Militaria-Scholz - The Time Machine 1813-1945
HB Militaria
Militaria Fachbuch
Ratisbons
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Vollmitglied
    Registriert seit
    08.11.2017
    Beiträge
    46

    Feldflasche Bakelit

    Hallo an das Forum
    Hätte gerne mal gewust was für eine Feldflasche ich da habe,Die Feldflasche ist aus Bakelit braun mit einer Kunststof Ummantelung aufgespritzt das sich teilweise gelöst hat die Sonderheit daran ist das angegossene ALU gewinde mit ALU Deckelverschluß,die Lederberiemung ist olivfarben und auf dem Karabienerhaken steht Patent Ritter,hinten ein Druckknopf, ein Trinkbecher gehört scheinbar nicht dazu weil jegliche Becherabdrücke fehlen.Ist es eine der jungen Bundeswehr oder eine "cocosnuss" aus dem WKII

    gruß Claus-Peter
    01 01 Behälter aus Bakelitt.jpg01 02.jpg01 04.jpg01 05.jpg

  2. #2
    Forums Urgestein Avatar von kabl
    Registriert seit
    10.10.2010
    Ort
    La-La-Land
    Beiträge
    2.630
    Servus,
    Der Markung auf dem Schraubverschlusses "HRE 60" -H.Ritter,Esslingen 1960-sollte die Verwendung bei der Wehrmacht ausschließen
    Gruß,
    Der kabl
    " In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat ! -George Orwell
    ".

  3. #3
    Moderator Avatar von screensize
    Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    2.380
    Frühe BW Flasche (2. Modell) wo die Hülle wegfault. Wie bei den Gasmasken, das BW Gummi bzw. Leder muss übelst schlecht gewesen sein.... oder der Kleber darunter sehr aggressiv.

    Ein Becher gehörte dazu.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Vollmitglied
    Registriert seit
    08.11.2017
    Beiträge
    46

    Feldflasche

    Zitat Zitat von kabl Beitrag anzeigen
    Servus,
    Der Markung auf dem Schraubverschlusses "HRE 60" -H.Ritter,Esslingen 1960-sollte die Verwendung bei der Wehrmacht ausschließen
    Hallo Kabl
    Danke für die Info, hätte nicht gedacht das die neue Bundeswehr doch solche Ausrüstung übernommen hat, als ich 1969 dazu kam hatten wir schon die bekannte aus ALU mit ALU Gehäuse erst glatt dann mit Kunsstoff Überzug. Mit der Deckelinschrift konnte ich nichts anfangen da ich sie der Wehrmacht zugedacht hatte. Aber das ist für mich sehr aufschlussreich.
    Gruß Claus-Peter

  5. #5
    Vollmitglied
    Registriert seit
    08.11.2017
    Beiträge
    46
    Hallo screensize
    Danke für das Bild
    Wie auf meinem Bild zu sehen ist die Kunststoffaufspritzung teilweise abgebrochen aber es ist nirgends ein abdruck des Trinkbechers zu erkennen,habe von kabl die info über den Hersteller und Jahr 1960, ist ja toll das es diese aus Bakelitt ohne Mantelung gab.Einer hat mir erzählt das es einen Filzüberzug geben sollte für diese Ausführung wie bei der Wehrmacht, stimmt das.
    Gruß Claus-Peter

  6. #6
    Forums Urgestein Avatar von kabl
    Registriert seit
    10.10.2010
    Ort
    La-La-Land
    Beiträge
    2.630
    Moin Pionier,
    Diese Flaschen waren doch "erprobt" bewährt und funktionell...
    Selbst (wir) die NVA /KVP benutzte ein fast baugleiches Modell (M58?!?)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Gruß,
    Der kabl
    " In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat ! -George Orwell
    ".

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •